Corona-Pandemie: Gratwanderung zwischen Seelsorge und Zurückhaltung

Stand: Donnerstag, 19. März 2020, 10 Uhr

 

Die Corona-Pandemie wirbelt auch das katholische Leben in Nürnberg ordentlich durcheinander. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger möchten für die Menschen mit ihren Ängsten, Problemen und dem gerade jetzt gestiegenen Gesprächsbedarf da sein; aber auch für die Kirchen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten die von Bund und Land vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen.

 

Den katholischen Leitenden Pfarrern der städtischen Seelsorgebereiche im Erzbischöflichen Dekanat Nürnberg und der städtischen Pfarrverbände im Bischöflichen Dekanat Nürnberg-Süd ist es wichtig, über die Diözesangrenzen hinweg für Nürnberg einheitliche Regelungen zu finden. Zusammen mit Stadtdekan Hubertus Förster und dem Dekan von Nürnberg-Süd, Rudolf Batzdorf, haben sie folgende Maßnahmen beschlossen:

 

-       Verschiebung aller Erstkommunionfeiern, die bis zum 31. Mai 2020 stattfinden sollten. Die Erstkommunion findet üblicherweise am Sonntag nach dem Osterfest, am Weißen Sonntag (19. April), oder in den Wochen danach statt; dieser Termin liegt am Rande der vorerst gültigen Maßnahmenfrist. Die Pfarrer haben zur Planungssicherheit die Feiern nun noch länger nach hinten verschoben. Die betroffenen Familien sind jetzt über die Verlegung informiert worden! Sie erhalten rechtzeitig im Vorfeld den neuen Termin in den einzelnen Pfarreien genannt, so dass die Planung der Familienfeier gewährleistet ist.

 

-       Verschiebung aller Firmungen, die bis zum 31. Mai 2020 stattfinden sollten. Es gilt die gleiche Regelung wie bei den Erstkommunionfeiern. Familien werden rechtzeitig im Vorfeld über den neuen Termin benachrichtigt.

 

-       Hochzeiten, Taufen, Trauerfeiern werden vorerst auf einen Termin nach dem 19. April 2020 verschoben. Erdbestattungen und Einäscherungsfeiern sollen derzeit weiterhin stattfinden; es gelten die Vorgaben der Kommune.

 

-       Absage aller Gottesdienste bis zum 19. April 2020 inklusive der Feiern an den Kar- und Ostertagen; bereits durch die beiden Bistümer Bamberg und Eichstätt bekannt gegeben.

 

-       Absage der zentralen Fronleichnamsfeier am Donnerstag, 11. Juni 2020. Wichtig: Die Pfarrgemeinden feiern gegebenenfalls in ihren jeweiligen Kirchorten das Fronleichnamsfest. Nur die zentrale Feier auf dem Nürnberger Hauptmarkt fällt wegen der großen Menge an erwarteten Gottesdienstbesuchern aus.

 

-       Pfarrbüros sind für den Publikumsverkehr geschlossen! Dennoch sind Gemeinden telefonisch oder per Mail erreichbar! Eine Übersicht der Pfarreien und Kontaktdaten unter www.stadtkirche-nuernberg.de

 

-       Pfarr- und Gemeinderäume sind vorerst bis 19.4. geschlossen!

 

-       Kirchen haben geöffnet! Gerade in dieser angespannten, aufregenden und herausfordernden Zeit ist es wichtig, dass die Menschen Rückzugsräume haben. Daher können die Kirchen zu ihren üblichen Öffnungszeiten für das Gebet und Innehalten besucht werden. Seelsorgerinnen und Seelsorger sind punktuell vor Ort.
Manche Kirchen erweitern ihren Öffnungszeiten: So hat beispielsweise die Frauenkirche auf dem Nürnberger Hauptmarkt ab sofort abends bis 21 Uhr geöffnet und die Kirchen Allerheiligen (Nähe Nordost-Bahnhof) und St. Josef in Wöhrd bis 19 Uhr. In Langwasser haben die Kirchen St. Maximilian Kolbe, Menschwerdung Christi, Heiligste Dreifaltigkeit und Zum Guten Hirten von 8 Uhr bis zum Sonnenuntergang geöffnet. Die  Kirchen im Pfarrverband Nürnberg-Südwest/Stein (St. Walburga/Eibach, Maria am Hauch/Röthenbach, St. Albertus Magnus/Stein) haben täglich bis 19 Uhr geöffnet.

-       Auf Anfrage spenden Geistliche das Sakrament der Buße und der Krankensalbung. Terminvereinbarung über das Pfarrbüro.

 

„Wir begleiten Euch“

Die Katholische Stadtkirche Nürnberg mit ihren Dienststellen und Pfarrgemeinden möchte gerade auch in diesen schwierigen Zeiten für die Menschen da sein. „Wir begleiten Euch und sind auf der Seite der Menschen“ gilt derzeit ganz besonders. Das geht natürlich nur unter den geltenden und notwendigen Sicherheitsvorkehrungen. Eine Übersicht über die Telefonnummern und E-Mailadressen der Pfarreien und des Hauses der Katholischen Stadtkirche gibt es auf www.stadtkirche-nuernberg.de. Im Haus der Stadtkirche können sich auch Ehrenamtliche melden, die sich in den nächsten Wochen in der organisierten Nachbarschaftshilfe engagieren möchten.

 

Nachhol-Termine

Derzeit ist es für die Pfarreien nahezu unmöglich, schon konkret neue Termine für die abgesagten Feiern nennen zu können. Denn es müssen für alle verschobenen Feiern wie Hochzeiten, Taufen, Erstkommunion, Firmung, Trauerfeiern und Urnenbeisetzungen neue Termine gefunden werden. Daher bitten wir um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Angaben gemacht werden können. Natürlich versuchen alle Pfarrgemeinden, nach den Pfingstferien vieles nachzuholen.